BBV

BIG-Basketballmagazin

Im dritten Saisonheimspiel gelang Basketball-Regionalligist Red Dragons KW der erste Heimsieg. Vor 80 Zuschauern in der OSZ-Halle bezwangen die Dahmeländer den BBC Rendsburg Twisters verdient mit 80:67 (41:31). Überragender Akteur im Dragons-Team war Nico Adamczak, dem 29 Punkte und acht Rebounds in der Partie gegen die Mannschaft aus Schleswig-Holstein gelangen. Zufrieden zeigte sich auch Trainer Michael Opitz nach der Partie: „Wir haben diesmal es geschafft, über die gesamten 40 Minuten konstanter zu spielen, denn wir hatten kaum Schwächeperioden dabei. Defensiv wie offensiv agierten meine Jungs wie aus einem Guss. Ein gutes Debüt gab zeigte Neuzugang Jerrel Martin, der sich mit acht Zählern und neun Rebounds gleich richtig gut in mein Team einfügte. Man hat nicht gemerkt, dass er erst wenige Trainingseinheiten mit uns absolvierte.“ Mit einer ziemlich starken Anfangsphase legten die Hausherren den Grundstein für den späteren Sieg. Nach dem ersten Viertel lagen die Red Dragons mit 26:16 vorn. Die Übersicht von Thomas Schoeps, der seine Mitspieler immer gut in Szene setzte, führte dazu, dass zur Pause ein 44:31 auf der Anzeigetafel stand. Diese klare Führung gaben die Brandenburger auch nach dem Seitenwechsel nicht mehr her. Routiniert absolvierte die Mannschaft auch die zweiten 20 Minuten, die mit 80:67 endeten. „Rendsburg war nicht so schlecht, wie es das Endergebnis aussagte. Überragende Akteure bei den Gästen waren Paulius Sakinis und Kyle Parker, die uns ab und zu das Leben schon etwas schwer machten. Aber heute waren wir unterm Korb die etwas effektivere Truppe, so dass der Sieg voll in Ordnung geht“, so der Dragons-Coach weiter.

Red Dragons KW vs. BBC Rendsburg: Adamczak (29), Rix (14), Schoeps (12), Martin (8), Trenz (6), Barry (5), Dimitrijevic (4), Steffen (2), Hasenkampf, Onwuegbuzie, Njei

Am 09.11. um 18 Uhr in der PDH geht es vor heimischen Publikum weiter für Schoeps, Adamczak und Co. Gegner ist das Team der SBB Baskets Wolmirstedt. "Einige KW`ler standen einst im Aufgebot der Sachsen-Anhalter. Das Duell wird es sich in sich haben. Schon letzte Saison waren beide Spiele hochbrisant und hatten sehr knappe Ausgänge," weiß sich Teammanager Riebold bestens dran zu erinnern.

Bevor die Herren wieder in der Drachenhöhle auf Korbjagd gehen können, dürfen vorerst die Lady Dragons zum Spitzenspiel in der PDH(Paul-Dinter-Halle) antreten.Spielbeginn ist hier am 02.11. um 15 Uhr vs. Göttinger Mädels. Bereits schon bei diesem Spiel können Fans in der Halbzeit von der Mittellinie werfen und Geld gewinnen. Unser Club ist 1981 gegründet, somit fangen wir mit 81 € im Jackpot an. Pro Heimspiel erhöht sich der Pott bei Nichttreffer um 10 €. Sollte keiner/keine bis Saisonende den Pott knacken, spenden wir an eine gemeinnützige Organisation.

 

 

Macron Sportswear


www.Pkwteile.De