BBV

BIG-Basketballmagazin

Die Damen des Basketball-Regionalligisten Red Dragons KW(Lady Dragons) haben ihre Heimpartie in der OSZ-Halle gegen Eintracht Braunschweig II mit 42:56 (18:28) verloren. Mit acht Zählern rangieren die Dahmeländerinnen weiterhin auf dem vierten Tabellenplatz. „Wir hätten diese Begegnung gegen die Braunschweiger schon sehr gerne gewonnen“, sagte Coach Dirk Stenke, „aufgrund einer nicht ausreichenden Vorbereitung in den vergangenen zwei bis drei Wochen – ich konnte ja kaum fünf gegen fünf spielen – war es uns nicht möglich, die stark spielenden Eintracht-Damen etwas zu ärgern.
Die Mannschaft aus Niedersachsen bestimmte sofort nach dem Anpfiff die Szenerie auf dem Parkett. Die Gastgeberinner probierten es sehr oft aus der Distanz, um drei Punkte zu erzielen. Doch viel zu selten hatten die Brandenburgerinnen damit Erfolg. Hinzu kam, dass Leistungsträgerinnen wie zum Beispiel Natasa Zolotic, die insgesamt nur drei Punkte werfen konnte, weit unter ihren Möglichkeiten blieben. So hatten es die Braunschweiger nicht wirklich schwer, leichte Punkte zu erzielen. Nach zehn Minuten lag die Eintracht mit 15:11 vorn. Das Bild änderte sich auch nicht groß im zweiten Viertel, in dem die Red Dragons nur sieben Punkte erzielten – Braunschweig hingegen gelangen 13.
 
Nach der Hälfte der Spielzeit lagen die Gäste deutlich mit 28:18 vorn, eine Vorentscheidung war bereits gefallen. „Wir haben es ja kaum geschafft, in die Zone unterm Korb zu kommen“, ärgerte sich Stenke über die Probleme, die seine Mannschaft in der Begegnung gegen Braunschweig hatte. Nach dem Seitenwechsel agierte das Gastteam weiterhin sehr konzentriert und war auch bei den Würfen deutlich erfolgreicher als die Dahmeländerinnen. Mit 18:13 gingen auch diese zehn Minuten nach Braunschweig. Lediglich den Schlussabschnitt konnten die Dragons-Damen mit 11:10 gewinnen. Am kommenden Sonnabend, den 7. Dezember, hat das Stenke-Team einen relativ kurze Auswärtsfahrt vor der Brust, denn um 17.30 Uhr müssen sie beim Tabellenachten BG Zehlendorf antreten. „Wir werden in den kommenden Trainingseinheiten vor diesem wichtigen Spiel den Finger in die Wunde legen und unsere Fehler ganz genau analysieren. Wir werden jedenfalls in Zehlendorf mit breiter Brust auftreten, um mit einem Sieg im Gepäck die Heimreise antreten zu können“, kündigt Stenke an.
https://www.basketball-bund.net/static/#/spiel/1879814
 
Statistiken: Red Dragons KW: Blume (17), Rosso (15), Mairose (5), Zolotic (3), Mazurczak (2), Gollnick, Huesmann, Jablonska, Salomo
 
 
In der Verlängerung um den verdienten Lohn gebracht
So eine verrückte Basketballpartie hat Coach Michael Opitz lange nicht erlebt. Beim Regionalligaspiel bei der TSG Bergedorf mussten sich die Red Dragons Königs Wusterhausen erst nach der Verlängerung den Norddeutschen mit 84:88 geschlagen geben. Nach 40 Minuten stand es 74:74 zwischen beiden Mannschaften. „Es war für uns heute eine ziemlich ärgerliche Niederlage“, sagte Teammanager Andy Riebold, „ärgerlich war sie, weil wir 60 Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit mit fünf Punkten durch den 3er von Gideon Steffen vorne lagen. Wir haben es in dieser Phase der Begegnung nicht geschafft, endgültig den Deckel drauf zu machen.  „Auch in der Verlängerung waren wir lange das tonangebende Team, das am Ende nun mit leeren Händen dasteht.“ Nächste Chance am 07.12.2019 10. Spieltag zu Hause um 18 Uhr vs. ETV Hamburg, die aktuell auf Wolke 7 schweben und punktgleich mit dem Tabellenführer aus Wolmirstedt auf Platz 2 der 1. Regionalliga Tabelle rangieren. In der Halbzeit wird der Mittellinienschütze geehrt und der neue Mittellinienwurf um 50 € im Jackpot steht auch wieder in den Startklöchern.
Nächstes Saisonspiel am 07.12.2019: https://www.basketball-bund.net/static/#/spiel/1876443
 
 
 
 

Macron Sportswear


www.Pkwteile.De