BBV

BIG-Basketballmagazin

Talentschmiede den Zahn gezogen - Herren vs. Rasta Vechta 2
 
Mit 83:69 gewinnen die Regionalliga-Herren auch ihr zweites Saisonspiel gegen junge Rastaner (jüngstes Team der Liga) aus Vechta und platzieren sich damit unter der Top 4 der Liga vorerst. Coach Opitz änderte seine Starting 5 zum Vorspiel vs. Rendsburg und gab Michel Ramanarivo eine Chance. Mit 19:16 nutzten die roten Drachen ihren Heimvorteil nach Viertel 1.
Step by step konnten die Hausherren ihren Vorsprung ausbauen und die Intensität erhöhen. Mit 22:13 wurde der 2. Spielabschnitt beendet. Gabric und co. hatten zur Halbzeit alles unter Kontrolle (41:29 Halbzeitstand).
Das 3. Viertel ging mit 24:19 erneut Richtung KW. Mit 23 Punkten in Führung ließen es die Dragons aus KW ruhiger angehen. Die Bundesligareserve wachte nochmals auf, kam in Minute 36 auf 11 Punkte heran, ehe die bundesligaerfahrenen Acha Njei und Oliver Mackeldanz den Keim an Hoffnung ersticken ließen. KW verlor Viertel 4 mit 18:21, gewann aber sein 2. Saisonspiel vor leerer Kulisse ohne Zuschauer.
Insgesamt 11x Spieler kamen zum Einsatz. Darunter auch der junge Rup Mazumder, der diese Woche noch veröffentlicht wird. Das Spiel unter der Woche vs. BG 2000 wurde in den November verschoben.

Ergebnis: https://www.basketball-bund.net/static/#/spiel/2010520/spielinfo
Boxscore: https://www.basketball-bund.net/static/#/spiel/2010520/boxscore
Next Game: https://www.basketball-bund.net/static/#/spiel/2010536
Spieler des Spiels: Oliver Mackeldanz

 


 

...und dann doch zu früh - Damen vs. BG Zehlendorf
 
Wie in jedem Jahr kommt das erste Spiel dann eben doch ein wenig zu früh. So war zumindest die Gefühlslage, aber nach dem Spiel waren alle Zweifel beseitigt und auch wenn das Spiel verloren wurde, blieben mehr positive als negative Eindrücke zurück.
Die Gäste begannen gut, konzentriert und energisch und legten schnell einen kleinen Abstand zwischen sich und die Dragons und gewannen das erste Viertel folgerichtig 18:25. Aber unsere Ladies fanden nun besser zu ihrem Spiel. Die Angriffe wurden konsequenter ausgespielt und auch die Verteidigung griff nun besser. Mit einem erfolgreichen, sehr weiten Dreipunktewurf in der letzten Sekunde durch Neuzugang Rahel Koop ging es mit einer 4-Punkte-Führung in die Halbzeit (47:43). Dann wiederholten sich die Ereignisse. Zehlendorf nutzte die Halbzeitpause besser und ging Mitte des dritten Spielabschnitts wieder in Führung und baute den Vorsprung bis zur 30. Minute auf 72:62 aus. Doch die Gastgeberinnen ließen sich nicht abschütteln und in dieser Phase machte vor allem die Team-Defense einen sehr guten Eindruck. Auch wenn man die Gäste nicht davonziehen ließ, schaffte man es nicht, das Spiel nochmals zu kippen und am Schluss gewannen die Zehlendorferinnen verdient mit 74:81. Am Ende fehlten vielleicht auch die Kräfte, da das Team durch Verletzung, Krankheit und Beruf stark dezimiert zu 8 angetreten war. Alles in allem war es aber ein guter erster Auftritt, aus dem es anzuknüpfen und auch zu lernen gilt. In der nächsten Woche geht es dann am Samstag das erste Mal in den Norden nach Hamburg, wo die Lady Dragons zu Gast bei der BG Hamburg sind.

Ergebnis: https://www.basketball-bund.net/static/#/spiel/1995590
Boxscore: https://www.basketball-bund.net/static/#/spiel/1995590/boxscore
Next game: https://www.basketball-bund.net/static/#/spiel/1995598
Spielerin des Spiels: Natasa Zolotic

Macron Sportswear


www.Pkwteile.De